Search
Stadtratswahlen Schaffhausen 2016, Katrin Bernath, Grünliberale
Search Menu

Bau­start zur Neu­ge­stal­tung Rhein­ufer­stras­se

Die Bau­ar­bei­ten für die Neu­ge­stal­tung und Sanie­rung der Rhein­ufer­stras­se begin­nen am 4. März und dau­ern bis Früh­jahr 2021. Die Attrak­ti­vie­rung und Auf­wer­tung des Rhein­ufers bil­det ein zen­tra­les Anlie­gen der Stadt­ent­wick­lung. Das Pro­jekt, das einen ers­ten wich­ti­gen Schritt zur Wei­ter­ent­wick­lung der süd­li­chen Alt­stadt dar­stellt, umfasst die Rhein­ufer­stras­se mit der Rhein­pro­me­na­de vom Frei­en Platz bis zum Müh­len­tor­platz. Das Bau­pro­jekt wur­de im Sep­tem­ber 2016 von der Schaff­hau­ser Stimm­be­völ­ke­rung bewil­ligt.

Die Rhein­ufer­stras­se wur­de in den 1960er Jah­ren als Ent­las­tungs­stras­se für die Alt­stadt errich­tet. Heu­te befah­ren rund 18 000 Fahr­zeu­ge pro Tag die Rhein­ufer­stras­se – gleich vie­le wie den Gotthard-Strassentunnel. Die Stras­se ist eine Haupt­ver­kehrs­ach­se und erschliesst die süd­li­che Alt­stadt. Sie wird nicht nur vom moto­ri­sier­ten Indi­vi­du­al­ver­kehr stark genutzt, son­dern dort ver­keh­ren auch städ­ti­sche und regio­na­le Bus­li­ni­en, zudem ver­läuft auf der Ufer­pro­me­na­de der Rhein­rad­weg von Basel nach Stein am Rhein. Der Rad­weg ist Bestand­teil natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Velo-Routen und wird ins­be­son­de­re im Som­mer­halb­jahr von zahl­rei­chen Velo­tou­ris­tin­nen und -tou­ris­ten befah­ren.

Die Krag­plat­te ist kon­struk­tiv ver­bun­den mit der Ufer­mau­er und einem dar­un­ter ver­lau­fen­den Ener­gie­ka­nal. Die­se Beton­kon­struk­ti­on aus den frü­hen 1960er Jah­ren muss drin­gend saniert wer­den. Mit der Neu­ge­stal­tung der Rhein­ufer­stras­se wird die not­wen­di­ge Sanie­rung in idea­ler Wei­se ver­bun­den mit einer Auf­wer­tung der Pro­me­na­de für den Lang­sam­ver­kehr.

Die Umge­stal­tung und Auf­wer­tung der Rhein­ufer­stras­se ist Gegen­stand des Agglo­me­ra­ti­ons­pro­gramms der ers­ten Genera­ti­on “Schaff­hau­sen plus“. Für die Umset­zung ist ein Kos­ten­rah­men von 7.5 Mio. CHF (Preis­stand 2013, inkl. MwSt.) vor­ge­se­hen. Die Finanz­mit­tel für die Rea­li­sie­rung des geplan­ten Vor­ha­bens sind seit 2014 im Finanz­plan der Stadt Schaff­hau­sen ein­ge­stellt. Mit der Volks­ab­stim­mung im Sep­tem­ber 2016 wur­de der Bau­kre­dit auf der Grund­la­ge des Bau­pro­jekts vom Juli 2015 geneh­migt.

Zie­le des Bau­pro­jekts:

• Neu­ge­stal­tung und Attrak­ti­vie­rung der Pro­me­na­de für Fuss­gän­ge­rin­nen und Fuss­gän­ger sowie Velos. Die Pro­me­na­de für Fuss­gän­ger und Velo­fah­rer wird von 3 auf 5 Meter ver­brei­tert. Eine Sitz­stan­ge, ein neu­es Licht­kon­zept und neue Baum­grup­pen sor­gen für eine ins­ge­samt attrak­ti­ve­re Erschei­nung der Rhein­ufer­stras­se und mehr Auf­ent­halts­qua­li­tät an der Rhein­pro­me­na­de.• Sanie­rung der Krag­plat­te.
• Die drei Bus­hal­te­stel­len IWC, Müh­len­tor und Rhy­ba­di wer­den bar­rie­re­frei gestal­tet.
• Erstel­lung der bis­her feh­len­den Trot­toirs um das KV-Schulhaus (Zugang zur Bus­hal­te­stel­le IWC) und das Stricki-Areal (Fussgänger-Verbindung zum Frei­en Platz).
• Die Leis­tungs­fä­hig­keit für den moto­ri­sier­ten Indi­vi­du­al­ver­kehr wird mit einer Opti­mie­rung der Fahr­spu­ren und mit einer neu­en Licht­si­gnal­steue­rung bei den Ver­kehrs­kno­ten gewähr­leis­tet.

Wäh­rend der Bau­zeit bleibt die Rhein­ufer­stras­se für den Ver­kehr geöff­net. Je nach Ver­kehrs­la­ge ist jedoch mit Behin­de­run­gen und War­te­zei­ten zu rech­nen. Wäh­rend der ins­ge­samt 11 Bau­pha­sen muss die Ver­kehrs­füh­rung mehr­mals geän­dert wer­den. Die aktu­ells­ten Infor­ma­tio­nen zur Ver­kehrs­füh­rung und zu all­fäl­li­gen Ein­schrän­kun­gen sind jeweils auf der eigens für das Pro­jekt auf­ge­schal­te­ten Service-Website www.rheinufer-sh.ch zu fin­den.